HAUSÄRZTEVERBAND BERLIN UND BRANDENBURG E.V. (BDA)
Sie befinden sich hier: Startseite > Informationen

Alle Artikel

Zusammenfassung ausblenden

40 Artikel gefunden.

18. 12. 2009
RLV von 31,02 EURO ( 1. Quartal 2010 ) für die Hausärzte in Berlin
15. 12. 2009
Der Hausärzteverband fordert sofortige Korrekturen.
09. 12. 2009
mit zahlreichen interessanten Vorträgen - siehe Programm - Die Veranstaltung ist kostenfrei und mit 3 Fortbildungspunkten zertifiziert. Es wird modellhaft vorgestellt, wie z.B. Verbundsysteme funktionieren können und auch aufgezeigt, welche Schwierigkeiten bei der Durchführung der Allgemeinmedizinischen Weiterbildung oft noch bestehen und wie sie vernünftig gelöst werden können.
11. 11. 2009
Nachdem die Haftungsfragen in dem Vertrag zwischen der KV Brandenburg und dem bran-denburgische Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz von unseren Juristen geprüft wurden, ruft der Berufsverband der Allgemeinärzte in Berlin und Brandenburg die Hausärzte auf, sich an der Impfaktion zu beteiligen.
11. 11. 2009
Es bleibt bei der Abwägung von Risiken und hausärztlicher Verantwortung in der jetzigen Pandemiesituation.
22. 10. 2009
in der nächsten Woche beginnt die Impfaktion gegen die Neue Influenza (A/H1N1) - die sogenannte Schweinegrippe.
20. 10. 2009
Private Krankenversicherungen bieten ihren Versicherungsnehmern sog. Hausarzttarife an. In dem vom BGH am 18.02.2009 entschiedenen Fall wurde entschieden, dass ein dort Versicherter keine vollständige Kostenerstattung der Behandlungskosten verlangen kann, wenn er einen an der hausärztlichen Versorgung teilnehmenden Internisten aufsucht.
15. 09. 2009
Widerspruch gegen RLV-Zuweisungsbescheid - Praxisbesonderheiten - Beschlussfassungen des Bewertungsausschusses zur Weiterentwicklung der vertragsärztlichen Vergütung
08. 09. 2009
Der folgende Text „Schweinegrippe: Neue Empfehlungen der DEGAM“ steht in Kürze auf der neuen Webseite www.degam.de/H1N1.html zur Verfügung. Dort finden Sie auch weitere Infos und Links zu verschiedenen Institutionen und Ländern sowie den Landesgesundheitsämtern.
28. 08. 2009
Am 18.06.2009 hat der Deutsche Bundestag eine Änderung des Betreuungsrechtes beschlossen, durch welche die Patientenverfügung in den §§ 1901a ff. BGB gesetzlich verankert wurde
26. 08. 2009
Den Ärzten wird vorgeworfen, Umsatzbeteiligungen an von ihnen verschriebenen Arzneimitteln erhalten zu haben.
21. 08. 2009
Zum 01.09.2009 ändern sich wesentliche Punkte bei der Durchführung des Zugewinnausgleiches während einer Ehescheidung
19. 08. 2009
Der 30. Juni war der Stichtag, den der Gesetzgeber für den Abschluss von Ver-trägen zur hausarztzentrierten Versorgung ins SGB V geschrieben hat. Wir danken allen, die uns mandatiert haben, für das entgegengebrachte Vertrauen. Sie haben die Verhandlungen mit den Krankenkassen möglich gemacht. An dieser Stelle wollen wir Ihnen einen kurzen Zwischenbericht geben.
14. 07. 2009
mit Erklärung zur Mandatierung
02. 07. 2009
Musterwiderspruch - Musterwiderspruchsbegründungen
02. 07. 2009
Musterwiderspruchsschreiben als Word-Dokument, bitte ergänzen Sie an den markierten Stellen Ihre Praxisangaben
02. 07. 2009
Musterwiderspruchsschreiben als Word-Dokument, bitte ergänzen Sie an den markierten Stellen Ihre Praxisangaben
01. 07. 2009
Wir beabsichtigen, Musterverfahren unserer Mitglieder gegen die RLV-Zuweisungsbescheide und abgelehnte Anträge auf die Anerkennung von Praxisbesonderheiten zu begleiten und zu unterstützen.
29. 06. 2009
Die Praxisgebühr verstößt nach Auffassung des Bundessozialgerichtes nicht gegen das Grundgesetz.
24. 06. 2009
Widerspruch gegen den gegen den RLV-Zuweisungsbescheid, Informationen und Erörterungen zum Muster-Widerspruch (Anlage)
24. 06. 2009
Textvorlage zur individuellen Anpassung
09. 06. 2009
trotz anderslautender Behauptungen anderer Interessengruppen ist der Berufsverband der Allgemeinärzte in Berlin und Brandenburg ( BDA ) von den Berliner Allgemeinärzten zu über 50 % mandatiert.
20. 05. 2009
die seit dem 01.01.2009 geltende RLV-Vergütung beschäftigt uns weiterhin sehr. Die Nachberechnung der Berliner Fallwerte durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung ist immer noch nicht abgeschlossen. Während der Bewertungsausschuss am 20.04.2009 einige Änderungen der RLV-Vergütungssystematik vorgenommen hat, ist der Berliner HVV zum 01.04.2009 zugunsten der Ärzte geändert worden.
12. 05. 2009
Kurz: Der Arzt mit gesunden Kranken bevorzugt BW, der mit kranken Kranken Bayern, dessen Vertrag eine leistungsgerechtere Bezahlung garantiert.
28. 04. 2009
Wird der Nachweis der vorgeschriebenen Fortbildung bis zum Ablauf des Fünfjahreszeitraums nicht oder nicht vollständig erbracht, drohen dem Vertragsarzt erhebliche Konsequenzen
20. 04. 2009
Bei einem Behandlungsertrag handelt sich um einen Dienstvertrag, der nach § 627 Abs. 1 BGB vom Arzt fristlos und ohne Grund gekündigt werden kann. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dem Arzt ein uneingeschränktes Kündigungsrecht zusteht.
04. 04. 2009
Vollversammlung der Hausärzte in Berlin und Brandenburg am Mittwoch, den 25.März 2009 im MARITIM Hotel Berlin: Fotos
26. 03. 2009
Vortrag auf der BDA-Vollversammlung der Hausärzte in Berlin und Brandenburg am 25.03.2009 von Rechtsanwalt Dr. Jan-Peter Spiegel
20. 03. 2009
Mit großer Mehrheit wurde Herr Dr. Hans-Peter Hoffert (Berlin) zum Vorsitzenden gewählt
13. 03. 2009
am Mittwoch, den 25.März 2009 um 18.00 Uhr im MARITIM Hotel Berlin, Stauffenbergstraße 26, 10785 Berlin Tagesordnung: Hausarztverträge 73 b – Praxisführung unter RLV-Bedingungen - Widersprüche gegen RLV 1 + 2/2009
05. 03. 2009
Anmeldungen möglich bis zum 03.04.2009 bei Frau Schüler, Tel. 0335 387 11 46 oder Fax 0335 387 11 47
03. 03. 2009
Nahe Angehörige von verstorbenen Patienten haben ein Recht auf Einsicht in die Krankenunterlagen soweit vermögensrechtliche Ansprüche geltend gemacht werden, der Arzt kann die Einsichtnahmen durch die Angehörigen aber verweigern.
19. 02. 2009
Ob Sie einen Antrag bei der KV Berlin auf Erhöhung Ihres Regelleistungsvolumens für das Quartal I/2009 aufgrund von Praxisbesonderheiten stellen sollten, hängt somit von mehreren Voraussetzungen ab.
04. 02. 2009
mit tiefer Sorge um den Fortbestand einer großen Zahl von Praxen hausärztlich tätiger Kollegen wenden wir uns als größter Berufsverband in Berlin an Sie mit der Aufforderung zur sofortigen Abhilfe und Richtigstellung.
30. 01. 2009
Fallwertzuschläge wegen Praxisbesonderheiten - Möglichkeit zum Ausgleich von überproportionalen Honorarverlusten - Nächste Schritte - Leistungen, die nicht dem Regelleistungsvolumen unterliegen
29. 01. 2009
Mögliche Arzneimittelregresse hängen wie ein Damokles-Schwert über jeder Arztpraxis. ... doch jetzt gibt es gute Chancen, Arzneimittelregresse zu kippen
26. 01. 2009
Vermieter bzw. die von diesem beauftragten Maklerfirmen überreichen den zukünfti-gen Mietern umfangreiche Fragebögen zur „Selbstauskunft“. Ohne diese jedoch voll-ständig auszufüllen, haben potentielle Mieter, insbesondere in Städten und Gebieten, in denen Wohnungen knapp sind, wenig Chancen darauf, dass ein Mietvertrag zur Unterschriftsreife gelangt.
19. 01. 2009
Der Praxisinhaber ist in der Regel gesetzlich oder vertraglich verpflichtet, den die Praxis umgebenden Bereich, insbesondere den Bürgersteig sowie etwaige Stellplätze, schnee- und eisfrei zu halten. Rechtsanwältin Kathrin Möller informiert über die Rechtslage
08. 01. 2009
Bescheid der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin - Achtung : Widerspruchsfrist läuft ab!
06. 01. 2009
Fast 3 Milliarden Euro fließen 2009 zusätzlich in die ambulante Versorgung – 120 Millionen davon nach Berlin. Aber wieder einmal an den Hausärzten vorbei, denn bei denen kommt davon nichts an. Im Gegenteil: Hausärzte werden Fachärzte und Psychotherapeuten jedes Quartal mit 10,5 Millionen Euro subventionieren.

neu eingestellt:

17. 02. 2020
Rundschreiben Berlin vom Februar 2020 Neuer EBM – oder wie Ärzte erneut verschaukelt werden
20. 01. 2020
Aktuell: Veranstaltung: HzV Teilnehmertreffen am 12.02.2020
14. 01. 2020
Aktuell: Hausarztverträge Vertragsanpassung TK-HZV-Vertrag
18. 12. 2019
Rundschreiben Berlin vom Dezember 2019 Weihnachtsrundschreiben
18. 12. 2019
Rundschreiben Brandenburg vom Dezember 2019 Weihnachtsrundschreiben
17. 12. 2019
Rundschreiben Brandenburg vom Dezember 2019 Hausarztzentrierte Versorgung

nächste Fortbildungsveranstaltungen:

Berlin/Brandenburg

10.01.2020  bis 10.07.2020
Kurs Psychosomatische Grundversorgung
04.03.2020  bis 11.03.2020
Seminarblock – Hypertonie
11.03.2020 von 13:00 bis 16:00
Notfallseminar für MFAs aller Fachrichtungen