HAUSÄRZTEVERBAND BERLIN UND BRANDENBURG E.V. (BDA)
Sie befinden sich hier: Startseite > Informationen

Alle Artikel

Zusammenfassung ausblenden

23 Artikel gefunden.

03. 11. 2007
Die Folien zum Vortrag von Dr. Christian Jäkel, Rechtsanwalt und Arzt, Fachanwalt für Medizinrechtbeim BDA im Rahmen der Strukturierten hausärztlichen Fortbildung
24. 10. 2007
22. 10. 2007
Haben Ehepaare keinen besonderen Güterstand zu Beginn oder im Verlauf der Ehe durch einen notariellen Vertrag vereinbart, so gilt das gesetzliche Modell, die Zugewinngemeinschaft.
11. 10. 2007
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat Anfang Oktober mitgeteilt, dass – zumindest in den Rahmenvorgaben auf Bundesebene – die Malus-Regelung ab 2008 entfallen soll. von Dr. Christian Jäkel
04. 10. 2007
Im Praxisalltag begegnet der Hausarzt oft Patienten mit psychosomatischen Problemen. Oft ist die Betreuung dieser Kranken schwierig und zeitaufwendig. Trotz intensiver Bemühungen sind die Verläufe für Arzt und Patient nicht selten unbefriedigend und enttäuschend. Bisher war die Überweisung an einen Facharzt für Psychosomatische Medizin oder einen anderen psychotherapeutisch tätigen Arzt oder Therapeuten nicht immer einfach. Einschränkende Regelungen zur Psychotherapie führen häufig zu praktischen Schwierigkeiten wie: “niemand zu erreichen”, “lange Wartezeiten”, keine Termine”, “Kostenübernahme abgelehnt”, “keine kollegiale Rücksprache” etc. Hier soll ein Modellprojekt von KV Berlin und Fachärzten für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Abhilfe schaffen. Ab dem 1.7.2007 können die an diesem Projekt teilnehmenden Ärzte Patienten mit den entsprechenden Facharztleistungen des jetzigen EBM zu versorgen. Das heißt, ab sofort ist es möglich kurzfristige Terminvergabe, begrenzte konsiliarische Stellungnahmen, akute Krisenversorgung, Betreuung von Patienten, die für eine Richtlinienpsychotherapie nicht geeignet sind, zu gewährleisten. Ziel ist eine bessere Versorgung der oft schwierigen Patienten mit psychosomatischen Problemen oder psychischer Überlagerung. Der zuständige Allgemeinmediziner bleibt weiter für die hausärztliche Betreuung verantwortlich. (Dr. med. Bernhard Palmowski)
04. 10. 2007
Übersicht über die Teilnehmenden Ärzre
11. 06. 2007
Seit einiger Zeit ist das neue Vertragsarztrecht in Kraft. Nunmehr ist es Niedergelassenen abseits vom Job-Sharing erlaubt, auch fachfremde Kollegen in der Praxis anzustellen. Allerdings droht die Gewerbesteuerpflicht auf sämtliche Einnahmen des Arztes.
07. 06. 2007
Nicht nur die Patienten, sondern auch die Ärzte müssen, unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalles, mit berechtigten Schadensersatzansprüchen der Gegenseite rechnen, wenn sie einen Termin versäumen.
17. 04. 2007
Patienten haben einen gerichtlich durchsetzbaren Anspruch auf Überlassung von Kopien der gesamten Krankenunterlagen, gegen Erstattung der Kopierkosten. Es besteht keine Verpflichtung für Ärztinnen und Ärzte eine eidesstattliche Versicherung darüber abzugeben, dass die überlassenen Unterlagen vollständig sind.
17. 04. 2007
Die Möglichkeit, ärztliches Personal als Angestellte in die Leistungserbringung einzubinden, wird für den Vertragsarzt durch das VÄndG deutlich erweitert.
02. 03. 2007
Eine unterbliebene oder unzureichende Information des Patienten im Rahmen der Aufklärung stellt ein nach wie vor häufig unterschätztes Haftungsrisiko des Arztes dar.
01. 03. 2007
Künftig fallen die Protonenpumpen-Inhibitoren aus der Bonus-Malus-Regelung heraus. Wann dies genau umgesetzt wird, ist noch offen. Nach der Herausnahme der PPI aus der Bonus-Malus-Regelung können insoweit keine Regresse mehr ausgesprochen werden.
01. 02. 2007
Privatpatienten hatten in der Vergangenheit gute Chancen, die Zahlung von Arztrechnungen zu verweigern, wenn die Rechnung Fehler enthielt.
08. 01. 2007
Positionspapier Gemeindeschwester des BDA Landesverbandes Berlin Brandenburg vom 08.01.2007 Die Hausärzte in Berlin und Brandenburg beschäftigen qualifizierte Arzthelferinnen und Krankenschwestern. Diese sind fachlich in der Lage auf Weisung des Arztes Hausbesuche bei den Patienten ihrer Praxis durchzuführen... Pläne für die Etablierung einer Gemeindeschwester würden damit aus unserer Sicht hinfällig....

neu eingestellt:

17. 02. 2020
Rundschreiben Berlin vom Februar 2020 Neuer EBM – oder wie Ärzte erneut verschaukelt werden
20. 01. 2020
Aktuell: Veranstaltung: HzV Teilnehmertreffen am 12.02.2020
14. 01. 2020
Aktuell: Hausarztverträge Vertragsanpassung TK-HZV-Vertrag
18. 12. 2019
Rundschreiben Berlin vom Dezember 2019 Weihnachtsrundschreiben
18. 12. 2019
Rundschreiben Brandenburg vom Dezember 2019 Weihnachtsrundschreiben
17. 12. 2019
Rundschreiben Brandenburg vom Dezember 2019 Hausarztzentrierte Versorgung

nächste Fortbildungsveranstaltungen:

Berlin/Brandenburg

10.01.2020  bis 10.07.2020
Kurs Psychosomatische Grundversorgung
04.03.2020  bis 11.03.2020
Seminarblock – Hypertonie
11.03.2020 von 13:00 bis 16:00
Notfallseminar für MFAs aller Fachrichtungen