HAUSÄRZTEVERBAND BERLIN UND BRANDENBURG E.V. (BDA)
Sie befinden sich hier: Startseite > PP-Institut > Psychosomatik

Fortbildung zur
Psychosomatischen Grundversorgung

Psychosomatische Grundversorgung umfaßt die psychosomatische Diagnostik und seelische Krankenbehandlung durch verbale Interventionen und übende Psychotherapie-Verfahren bei akuten seelischen Krisen, bei psychosomatischen Störungen und Erkrankungen wie auch im Verlauf chronischer Krankheiten und Behinderungen.

Zielsetzung:

Möglichst frühzeitige differentialdiagnostische Abklärung psychischer, funktioneller und psychosomatischer Krankheitszustände.
Vermeidung von Chronifizierung und Invalidisierung.
Indikationsstellung zur Einleitung einer Psychotherapie.
Verbale oder übende Basistherapie psychischer, funktioneller und psychosomatischer Erkrankungen.
Förderung der Introspektionsfähigkeit des Patienten.
Vermittlung von Einsichten in psychosomatische Zusammenhänge eines komplexen Krankheitsgeschehens und der pathogenen Konflikte.
Förderung der Krankheits- (Coping) und Konfliktbewältigung.

Voraussetzung zur Anwendung im vertragsärztlichen Bereich:

Der Vertragsarzt erhält nach entsprechender Qualifikation und Antragstellung eine
Genehmigung, die ihn berechtigt, Leistungen der psychosomatischen Grundversorgung zu erbringen und abzurechnen.

Anlage 1
Einheitliche Festlegung der Qualifikationsvoraussetzungen für die psychosomatische Grundversorgung gemäß § 2 Abs. 6 der Psychotherapie-Vereinbarungen.

neu eingestellt:

15. 02. 2017
Hausarztvertrag IKK classic Brandenburg hier finden Sie den Vertragstext, die Teilnahmeerklärung und alle erforderlichen Anlagen
30. 01. 2017
Rundschreiben Sonderrundschreiben für Brandenburg vom Januar 2017 Musterwiderspruch gegen den Honorarbescheid 1/2016
13. 12. 2016
Rundschreiben Berlin vom Dezember 2016 Musterwidersprüche zu den Quartalen 3/15, 4/15, 1/16 und 2/16
06. 12. 2016
Aktuell: Erklärung Hausärzteverband zur Neubildung des KV-Vorstandes
24. 11. 2016
Rundschreiben Brandenburg vom November 2016 Hausärzte wollen keinen „1 € Job“ machen
24. 11. 2016
Rundschreiben Berlin vom November 2016 Hausärzte wollen keinen „1 € Job“ machen

nächste Fortbildungsveranstaltungen:

Berlin/Brandenburg

09.09.2016  bis 12.05.2017
Kurs Psychosomatische Grundversorgung
15.02.2017  bis 22.02.2017
Seminarblock Hypertonie
08.03.2017 von 13:00 bis 20:00
Hautkrebs-Screening

Gesundheitspolitische Nachrichten
aus der Ärzte Zeitung:

21.02.2017 15:27
In-vitro-Diagnostika: Konjunkturerwartung kühlt ab
21.02.2017 14:30
Klinikpartnerschaften: Förderung gestartet
21.02.2017 14:00
Heimplätze in Rheinland-Pfalz: Verband sieht künstliche Verknappung
21.02.2017 13:44
Kopfschmerzen: AOK meldet gute Resonanz auf IV-Projekt
21.02.2017 13:22
Landschaftsverband Rheinland: Umgang mit Medikamenten in Kinderheimen aufarbeiten